Ressourcen

Optimierung von Zielseiten und bewährte Vorgehensweisen

Zurück zu Ressourcen

Kernaussagen

  • Mit der Zielseiten-Optimierung spart man bares Geld.
  • Relevanz, Vertrauenswürdigkeit, Einfachheit und Erreichbarkeit sind von herausragender Bedeutung für eine gute Zielseite.
  • 1. Bewerten Sie Ihre Website neu
  • 2. Die Nutzererfahrung ist das A und O
  • 3. Niedrigere Absprungrate sorgt für mehr Conversions
  • 4. Verweildauer der Nutzer verbessert Anzeigeposition
  • 5. Höherer Qualitätsfaktor verbessert Anzeigeposition
  • 6. Mehr kostenlose Klicks durch Empfehlungen
  • 7. So sollte Ihre Zielseite sein
  • 8. Relevant
  • 9. Vertrauenswürdig

Was ist Google AdWords

Google AdWords ist ein Online-Werbedienst für Unternehmen, die Anzeigen in den Google-Suchergebnissen und im Google Display Netzwerk schalten möchten.

Weitere Informationen
1
Bewerten Sie Ihre Website neu

Wenn Sie feststellen, dass Ihre potenziellen Kunden lediglich die erste Seite Ihrer Website besuchen, ist es vielleicht an der Zeit, Ihre Zielseite neu zu bewerten. Denn egal, ob Sie Kleinunternehmer oder Marketingprofi sind — für eine optimale Nutzererfahrung gelten immer dieselben Regeln.

2
Die Nutzererfahrung ist das A und O

Die Nutzerfahrung auf Ihrer Zielseite gibt an, wie gut die Nutzerfahrung für Ihre potenziellen Kunden auf der Website ist. Je leichter Sie es dem Nutzer machen, den Warenkorb zu finden, desto eher tätigt er auch einen Einkauf. Die Nutzererfahrung auf Ihrer Zielseite beeinflusst darüber hinaus den Anzeigenrang, den Qualitätsfaktor und die Gesamtkosten. Wenn Nutzer Ihre Zielseite häufig verlassen, ohne etwas zu kaufen, kann das dazu führen, dass Ihre Anzeigen seltener oder gar nicht mehr ausgeliefert werden. Hier erfahren Sie, wie sich die Optimierung Ihrer Zielseite auf Ihr Gesamtbudget auswirken kann:

Niedrigere Absprungrate: Je besser Ihre Zielseite auf eine spezifische Zielgruppe zugeschnitten ist, desto seltener werden Nutzer sofort wieder wegklicken. Ihr Anzeigentext sollte daher genau auf das jeweilige Produkt und dessen Zielgruppe zugeschnitten sein. Wenn Sie Ihre potenziellen Kunden auf eine eher allgemeine Seite mit wenig Bezug zum Anzeigentext weiterleiten, bezahlen Sie am Ende mehr für Klicks und erzielen weniger Conversions.

Verbesserte Anzeigenposition: Google erkennt, wenn Nutzer Ihre Zielseite relevanter finden als andere Seiten. Je länger die Nutzer auf Ihrer Zielseite verweilen, nachdem sie auf Ihre Anzeige geklickt haben, desto eher erhält Ihre Anzeige eine höhere Position und generiert somit mehr Zugriffe.

Höherer Qualitätsfaktor: Die Relevanz Ihrer Zielseite spielt eine große Rolle bei der Berechnung des Qualitätsfaktors durch AdWords. Je relevanter die Zielseite in Bezug auf Ihre gewählten Keywords ist, desto höher ist Ihr Qualitätsfaktor — und je besser Ihr Qualitätsfaktor ist, desto höher ist auch Ihre Anzeigenposition im Ranking, wodurch Sie letztlich weniger Geld pro Klick bezahlen.

Erhöhte Linkzahl und Autorität: Je relevanter und interessanter die Inhalte Ihrer Zielseite sind, desto eher werden sie von Nutzern geteilt. Wenn Nutzer Ihre Seite teilen, erhalten Sie mehr Zugriffe, ohne dass Sie für Klicks zahlen müssen.

Nutzen Sie Ihren Vorteil durch AdWords-Daten und überprüfen Sie die Qualität Ihrer Optimierungen, indem Sie die folgenden Best Practices für Zielseiten anwenden.

3
Niedrigere Absprungrate sorgt für mehr Conversions

Best Practices zur Optimierung von Zielseiten

Wir bei Google verfolgen das Ziel, Nutzern bestmögliche Ergebnisse zu bieten. Potenzielle Kunden wünschen sich eine optimale Zielseite, die folgende Bedingungen erfüllt:

Relevanz: Eine angeklickte Seite sollte für die Nutzersuche nützlich und verwertbar sein. Ist sie das nicht, verlassen Nutzer sie schneller und wechseln zu einer anderen Website, die ihnen das bietet, wonach sie suchen.

Vertrauenswürdigkeit: Ist eine Zielseite schlecht gestaltet oder enthält sie keine Beschreibungen der Produkte und Dienstleistungen, ist das ein Zeichen dafür, dass es Probleme mit der Ehrlichkeit oder Transparenz gibt. Kunden möchten wissen, was sie kaufen, und sicher sein, dass die Produkte von einer seriösen Quelle stammen.

Einfachheit: Nutzer sollten sich nicht erst durch Millionen von Links klicken müssen, damit sie finden, wonach sie suchen. Die optimale Zielseite sollte daher einfach und unkompliziert zu nutzen sein — auch auf Mobilgeräten.

Verlässlichkeit: Ihre Zielseite sollte einheitlich und zuverlässig sein — egal, auf welchem Endgerät. Bei technischen Problemen wie langen Ladezeiten verlieren Nutzer oft die Geduld und klicken vorschnell weg.

Beleuchten wir diese Grundsätze noch einmal genauer und schauen wir uns an, in welchen Bereichen Sie Ihre Zielseite optimieren sollten.

4
Verweildauer der Nutzer verbessert Anzeigeposition

[Schicken Sie die Nutzer direkt zu einer Zielseite anstatt zur Startseite. Somit müssen sie sich nicht erst mühsam durch ihre Website klicken, um das Gewünschte zu finden.]

Relevanz

Machen Sie Ihre Zielseite relevant. Führen Sie den Nutzer lieber auf eine maßgeschneiderte Zielseite als auf eine allgemeine Startseite. So muss er nicht erst herumklicken, um die gesuchten Inhalte zu finden. Das verringert nicht nur die Gefahr, dass Kunden auf Ihrer Seite die Suche frühzeitig abbrechen, sondern es zeigt Google auch, dass Ihre Seite die beste Wahl für Nutzer ist.

5
Höherer Qualitätsfaktor verbessert Anzeigeposition

Verwenden Sie ähnliche Keywords auf Ihrer Zielseite. Verwenden Sie auf Ihrer Zielseite ähnliche Keywords wie in Ihrer Werbekampagne. So sind die Inhalte relevanter und dem Kunden wird eine einheitliche Nutzererfahrung geboten.

6
Mehr kostenlose Klicks durch Empfehlungen

Unterstützen Sie Ihr Verkaufsziel mit jedem Seitenelement. Wenn das Ziel Ihrer Website zum Beispiel der Verkauf von schwarzen Kleidern ist, sollte Ihre Zielseite den Nutzern nicht vorschlagen, auch Männerschuhe oder Babykleidung anzuschauen. Konzentrieren Sie sich auf das Ziel, Nutzer für Ihre Seite einzunehmen, anstatt sie abzulenken.

7
So sollte Ihre Zielseite sein

Unterbreiten Sie einheitliche Wertversprechen auf Ihrer Zielseite. Dies betrifft auch die Vertrauenswürdigkeit Ihrer Website. Wenn Sie in Ihrer Anzeige zum Beispiel kostenfreien Versand anbieten, sollte Ihre Zielseite diesen Punkt ebenfalls betonen.

8
Relevant

Heben Sie Calls-to-Action und Wertversprechen hervor. Lassen Sie bei der Gestaltung Ihrer Webseite zusätzliche freie Fläche, um Calls-to-Action und Wertversprechen einzufügen, damit diese wirklich ins Auge fallen. Das erinnert Nutzer daran, warum sie auf Ihre Anzeige geklickt haben und was sie vorhaben.

9
Vertrauenswürdig

Präsentieren Sie Ihre besonderen Merkmale. Stellen Sie klar, was Ihr Produkt ist und warum Kunden es lieber bei Ihnen als bei der Konkurrenz kaufen sollten. Kopieren Sie Ihre Texte aber nicht von anderen Produkt- oder Kategorieseiten — denn je klarer und überzeugender Ihre eigenen Texte sind, desto eher kaufen Kunden auch Ihr Produkt

Noch heute anmelden

Mit AdWords das Geschäft ankurbeln

  • 1Erstellen Sie ein Konto.
  • 2Legen Sie Ihr Budget fest.
  • 3Schreiben Sie Ihre erste Anzeige und entscheiden Sie, wo sie erscheinen soll.

Oder rufen Sie noch heute an und lassen Sie sich von einem Google-Experten zu diesem Thema beraten.

800 5894 941

Mo-Fr, 09:00 - 18:00 Uhr *