Wie sich der AdWords-Qualitätsfaktor verbessern lässt

Wie sich der AdWords-Qualitätsfaktor verbessern lässt

Werbung bei Google AdWords kostet nur dann etwas, wenn ein potenzieller Kunde auf Ihre Anzeige klickt, um Ihre Website zu besuchen oder bei Ihnen anzurufen.

Sie haben bereits gelernt, wie man eine überzeugende AdWords-Anzeige erstellt. Als Nächstes sollten Sie sicherstellen, dass folgende Anforderungen erfüllt sind:

  1. Sie haben die besten Keywords für Ihre Kampagne ausgewählt.
  2. Google liefert Ihre Anzeige aus, wenn jemand die Produkte oder Dienstleistungen sucht, die Sie anbieten.
  3. Ihre Anzeige erscheint auf den Suchergebnisseiten an der obersten Position.
  4. Ihr Cost-per-Click (CPC) ist nicht höher als notwendig.

Sie können jedes dieser Ziele erreichen, wenn Sie wissen, wie Sie den AdWords-Qualitätsfaktor Ihrer Keywords verbessern können.

Was ist der AdWords-Qualitätsfaktor?

Mit dem AdWords-Qualitätsfaktor bewertet Google die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Anzeigen und Zielseiten. Der Qualitätsfaktor wird auf einer Skala von 1 bis 10 angegeben, wobei 1 die niedrigste und 10 die höchste Wertung ist. Sie sollten ihn weniger als strikte Vorgabe auffassen, sondern vielmehr als Orientierungshilfe dafür verstehen, wie hilfreich und nützlich Ihre Anzeigen und Zielseiten für potenzielle Kunden sind. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Qualitätsfaktor Ihrer Keywords zu prüfen.

Der Qualitätsfaktor wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

Wenn Sie merken, dass Ihre Keywords nicht Ihre Erwartungen erfüllen, prüfen Sie diese Aspekte. Sie helfen Ihnen, Ihren AdWords-Qualitätsfaktor zu verbessern.

AdWords-Qualitätsfaktor erhöhen

Google verwendet einen einzigartigen Algorithmus, um den AdWords-Qualitätsfaktor zu bestimmen. Bei diesem Algorithmus werden alle drei genannten Aspekte in die Bewertung einbezogen. Kleinere Änderungen an Keywords, Anzeigen oder Zielseiten können ebenso zu einer Erhöhung des Qualitätsfaktors führen wie Änderungen an allen drei Faktoren. Wie das geht, zeigen wir jetzt.

Voraussichtliche Klickrate verbessern

Die voraussichtliche Klickrate gibt an, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand auf eine Anzeige klickt, wenn diese für das ausgewählte Keyword eingeblendet wird. Bei dieser Prognose wird davon ausgegangen, dass der eingegebene Suchbegriff und das Keyword zusammenpassen. Andere Faktoren, etwa die Art des Endgeräts oder der Zeitpunkt der Auktion, fließen nicht in die Bewertung ein.

Nachdem ein Keyword angeklickt wurde, wird eine von drei möglichen Statusangaben für die voraussichtliche Klickrate angezeigt.

  • “Durchschnittlich” oder “Überdurchschnittlich”: Es gibt keine Probleme mit der CTR des Keywords im Vergleich zu allen anderen bei AdWords verwendeten Keywords.
  • “Unterdurchschnittlich”: Sie sollten erwägen, Ihre Keywords anzupassen, und sich dabei an Ihren leistungsstärksten Keywords orientieren.

Der Status “Unterdurchschnittlich” kann darauf zurückzuführen sein, dass entscheidende Suchbegriffe nicht in der Anzeige auftauchen. Wenn Sie zum Beispiel als Sockenhändler eine Anzeige schalten und eine häufige Suchanfrage “socken mit punkten” lautet, dann könnte Ihre Anzeigengruppe folgende Keywords enthalten: “socken mit punkten”, “gepunktete socken”, “bunte socken”, “gemusterte socken” und “ausgefallene socken”. Ein negatives Beispiel könnte so aussehen:

  • Bobs Sockenshop
    Ad - Große Auswahl im Onlineshop – mit bis zu 50 % Rabatt!

Hier ist keines der relevanten Keywords enthalten. Daher ist es unwahrscheinlich, dass jemand, der den Suchbegriff verwendet, auf die Anzeige klickt. Eine bessere Anzeige könnte so aussehen:

  • Bobs Sockenshop
    Ad - Besuchen Sie unsere Seite und finden Sie Socken mit Punkten. Mehr Infos

Oder

  • Ausgefallene Socken online
    Ad - Entdecken Sie bunte Socken in Bobs Sockenshop – bis zu 50 % Rabatt!

In diesem Beispiel ist es sinnvoll, eine Anzeigengruppe mit zwei oder mehr Anzeigen einzusetzen. Um die voraussichtliche Klickrate zu verbessern, können Sie auch mehr als ein Keyword in einer Anzeige verwenden.

Mitunter ist es zum Steigern der CTR notwendig, die ausgewählten Keywords zu überarbeiten. Entfernen Sie beispielsweise Keywords, die selten gesucht werden, oder fügen Sie Ihrer Anzeigengruppe neue Varianten hinzu, indem Sie eine Messung der Keyword-Leistung durchführen.

Mit der erwarteten Klickrate wird die Wahrscheinlichkeit geschätzt, mit der jemand auf Ihre Anzeige klickt, wenn diese durch eines der von Ihnen ausgewählten Keywords ausgelöst wurde.

Anzeigenrelevanz erhöhen

Auch durch eine höhere Anzeigenrelevanz lässt sich der AdWords-Qualitätsfaktor verbessern. Die Anzeigenrelevanz gibt an, wie gut das Keyword zur Werbebotschaft passt. Wie bei der voraussichtlichen Klickrate gibt es drei mögliche Statusangaben: “Durchschnittlich”, “Überdurchschnittlich” und “Unterdurchschnittlich”. Nehmen wir wieder die Keywords für Bobs Sockenshop als Beispiel: “socken mit punkten”, “gepunktete socken”, “bunte socken”, “gemusterte socken” und “ausgefallene socken”. Eine Anzeige mit dem Status “Unterdurchschnittlich” könnte so aussehen:

  • Bobs Sockenshop
    Ad - Tun Sie Ihren Füßen heute etwas Gutes.

Hier würde ein präziserer Anzeigentext die Relevanz in Bezug auf die Keywords erhöhen. Die zwei verbesserten Anzeigen aus dem vorherigen Beispiel wären auch hier einsetzbar.

Nutzerfreundlichkeit der Zielseite verbessern

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Keywords mit dem Text auf Ihrer Zielseite zu vergleichen, um den AdWords-Qualitätsfaktor zu steigern. Zudem sollten Sie die allgemeine Nutzerfreundlichkeit Ihrer Zielseite im Blick behalten. Wichtige Fragen dabei sind: “Wie hilfreich ist die Zielseite für Nutzer, die auf Ihre Anzeige geklickt haben?”, “Ist sie übersichtlich gestaltet und klar strukturiert?”, “Findet ein Nutzer seine Suchbegriffe auf der Seite wieder?” und “Sind Aufbau und Verweise der Zielseite eindeutig?”.

Zurück zu Bobs Sockenshop: Nehmen wir eine der verbesserten Anzeigen aus dem Abschnitt zur voraussichtlichen Klickrate:

  • Bobs Sockenshop
    Ad - Besuchen Sie unsere Seite und finden Sie Socken mit Punkten. Mehr Infos

Nehmen wir an, jemand gibt eines Ihrer leistungsstärksten Keywords, “Socken mit Punkten”, als Suchanfrage ein und klickt auf die eingeblendete Anzeige. Wenn auf der Zielseite nur weiße oder gestreifte Socken präsentiert werden, ist die Seite für diese Nutzer nicht zweckdienlich.

Die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Seite kann zudem durch eine Reihe anderer Faktoren gemindert werden. Beispiele: Eine Person, die den Suchbegriff “socken mit punkten” verwendet, klickt auf eine Anzeige, findet aber keine weiteren Informationen auf der Seite, der Blick auf die Zielseite wird durch Pop-ups unmöglich gemacht, oder aber der Nutzer muss lange warten, bis die Seite geladen ist. All das kann den Seitenbesucher stören und dazu veranlassen, die Zielseite und damit auch Ihre Produkte hinter sich zu lassen. Achten Sie daher darauf, dass Sie klare Informationen, nützliche Links und ein schnell sichtbares Warenkorb-Symbol (wenn einsetzbar) bereitstellen.

Keywords gruppieren, um den AdWords-Qualitätsfaktor zu erhöhen

Beim Erstellen von Anzeigen und Keywords ordnen Sie diese Anzeigengruppen zu. Mit unterschiedlichen Anzeigengruppen können Sie Ihre Keywords nach passenden Kategorien ordnen. Für eine genauere Zuordnung ist es häufig sinnvoll, mehrere Anzeigengruppen anzulegen.

Ein Beispiel für Bobs Sockenshop:

Anzeigengruppe: Socken Anzeigengruppe: Trikotage Anzeigengruppe: Fußpflege
socken trikotage fußpflege
socken mit roten punkten nylonstrümpfe einlegesohlen
gepunktete socken feinstrumpfhose blasenpflege
ausgefallene socken strumpfhose fußpflaster
modesocken kniehohe nylonstrümpfe gel-einlagen
bunte socken strumpfhose schnürbänder

Wenn Sie Ihre Keywords kleinen, klar strukturierten Anzeigengruppen zugeordnet haben, ist es einfacher, relevante und zur Zielseite passende Anzeigentexte zu verfassen.

Sie können Ihren AdWords-Qualitätsfaktor leicht verbessern — Sie müssen nur sicherstellen, dass Ihre Anzeigengruppen zu Ihren Zielseiten passen, Ihre Anzeigentexte sich genau auf Ihre Zielseiten und Keywords beziehen und Ihre Seite exakt das bietet, wonach Ihre potenziellen Kunden suchen.

Kostenlose Starthilfe von Google: *

800 5894 941

adwords icon

Jetzt durchstarten mit Google AdWords

Mit AdWords das Geschäft ankurbeln

  • Machen Sie Werbung auf Google – und darüber hinaus.
  • Ob lokal oder global.
  • Mit uns erreichen Sie die richtigen Menschen im richtigen Moment.
  • ALLE VORTEILE ANSEHEN  

Empfohlene Artikel

Wenn Sie 10 € oder mehr pro Tag für AdWords-Anzeigen ausgeben, unterstützen Sie unsere Experten kostenlos bei der Erstellung und Optimierung Ihrer Werbeanzeigen. * Für Kunden, die 10 € pro Tag oder mehr ausgeben wollen (Mo-Fr, 09:00 - 18:00)