Keyword-Planner von Google AdWords nutzen

Keyword-Planner von Google AdWords nutzen

Mit dem effektiven Einsatz des Keyword-Planers legen Sie den Grundstein für eine erfolgreiche Werbekampagne auf Google. Machen Sie sich gleich jetzt mit diesem nützlichen AdWords-Tool vertraut.

Keywords sind die Suchbegriffe (Wörter oder Wortgruppen, die Nutzer verwenden, wenn sie mit einer Suchmaschine wie Google nach Informationen suchen). Außerdem wird durch diese Keywords die Auslieferung Ihrer Anzeige in den Suchergebnissen potenzieller Kunden ausgelöst, wenn Sie Pay-per-Click-Werbung über Google AdWords nutzen.

Wenn Ihre AdWords-Kampagne und -Strategie auf hochwertigen Keywords basiert, profitiert sowohl Ihr Unternehmen als auch Ihre potenzielle Kundschaft davon: Die Nutzer werden mit Unternehmen in Kontakt gebracht, die das anbieten, wonach sie gerade suchen. Und Ihr Werbebudget wird nur so investiert, dass Sie diejenigen Nutzer erreichen, die sich sehr wahrscheinlich für Ihr Angebot interessieren.

Deswegen ist so wichtig, die richtigen Keywords für Ihre Werbekampagne zu finden. Der Keyword-Planer ist ein kostenfrei nutzbares Tool in AdWords, mit dem Sie neue Keywords entdecken können, die potenzielle Kunden verwenden, wenn sie nach Unternehmen wie dem Ihren suchen. Mit dem Keyword-Planer finden Sie von Google empfohlene Keywords auf Grundlage der folgenden Elemente:

  • Keyword: Geben Sie Wörter oder Wortgruppen an, die für Ihr Geschäftsfeld oder Ihre Website relevant sind. Der Keyword-Planer schlägt Ihnen dann weitere Keywords vor, an die Sie zuvor vielleicht nicht gedacht haben.

  • Zielseite: Geben Sie eine spezifische Seite Ihrer Website an. Der Keyword-Planer AdWords analysiert die Zielseite und generiert so relevante Keywords.

  • Produktkategorie: Wählen Sie die Produktkategorie aus, die Ihr Unternehmen am genauesten beschreibt. So entdecken Sie Keywords, die potenzielle Kunden nutzen, um nach Produkten oder Dienstleistungen aus Ihrem Sortiment zu suchen.

Sie können den Keyword-Planer auch nutzen, um das Potenzial von Keywords zu ermitteln, die Sie in Betracht ziehen. Der Keyword-Planer berücksichtigt dabei, wie wahrscheinlich es ist, dass die jeweiligen Keywords als Suchbegriff verwendet werden. Er gibt dann auf der Grundlage dieser Ergebnisse Vorschläge aus, wie Sie Ihr Keyword-Budget für Ihre Kampagne sinnvoll verwenden können. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den Keyword-Planer von Google richtig nutzen und wie er funktioniert:

Wie funktioniert der Keyword-Planer?

Bevor wir auf den Keyword-Planer eingehen, sollten wir uns ein Bild davon machen, wie Keywords mit dem Werbebudget zusammenhängen. Mit Ihrem AdWords-Budget bieten Sie auf gewisse Keywords. Über diese Gebote erhalten Sie die Chance, in den Suchergebnissen gelistet zu werden, wenn jemand eine Suche durchführt, die von Ihnen ausgewählte Keywords enthält. Mit der Höhe des Gebots steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anzeige an erster Position dargestellt wird. Das hängt auch davon ab, welche anderen Unternehmen für dasselbe Keyword Gebote abgegeben haben.

Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie ein Wellnesshotel in München führen. Mit dem Keyword-Planer von AdWords können Sie Keywords und Wortgruppen identifizieren, die zu Ihrem Unternehmen passen und nach denen potenzielle Kunden suchen. Vielleicht bieten Sie bereits auf die Keywords "wellnesshotel münchen" und "spa hotel münchen". Doch der Keyword-Planer schlägt Ihnen weitere Suchbegriffe vor, an die Sie noch nicht gedacht haben und die möglicherweise beliebter sind. Das könnten Begriffe wie "spa resort" oder "münchen übernachtung" sein, die Ihnen dabei helfen, mehr Besucher auf Ihr Hotel aufmerksam zu machen, wenn Sie Gebote für diese Keywords abgeben.

Natürlich gibt es viele verschiedene Wörter und Begriffe, die zu Ihrem Unternehmen passen und nach denen potenzielle Kunden möglicherweise suchen. Der Schlüssel zum Erfolg ist aber nun nicht, einfach auf so viele Keywords wie möglich zu bieten. Die Qualität der Keywords ist wichtiger als ihre Menge – und der Keyword-Planer kann Ihnen dabei helfen, für den jeweiligen Anwendungsfall hochwertige Keywords zu identifizieren.

Werfen Sie einen Blick auf die folgende Anleitung für den Keyword-Planer von Google AdWords. Durch den Einsatz dieses Tools können Sie sicherstellen, dass Ihre Anzeige genau dann für potenzielle Kunden ausgeliefert wird, wenn diese nach den Produkten oder Dienstleistungen suchen, die Sie anbieten.

Bestimmte Keywords sind unter Umständen landesweit oder regional äußerst beliebt. Ob sie auch für Ihren Raum von Bedeutung sind, verrät Ihnen der Ausrichtungsfilter.

1. Nutzen Sie die Filter im Keyword-Planer, um Ihre Keyword-Auswahl und die Nutzung Ihres Budgets zu optimieren.

Wenn Sie den Keyword-Planer nutzen, haben Sie zunächst diese fünf Optionen:

  • Mithilfe einer Wortgruppe, Website oder Kategorie nach neuen Keywords suchen: Mit dieser Option können Sie neue Keyword-Ideen generieren.
  • Daten zu Suchvolumen und Trends abrufen: Zeigt die bisherigen Trends und das Suchvolumen für potenzielle Keywords an.
  • Keyword-Listen vervielfachen, um neue Keywords zu erhalten: Kombinieren Sie zwei von Ihnen erstellte Keyword-Listen, um neue Keyword-Ideen zu erhalten.
  • Liste mit Keywords eingeben oder hochladen, um Prognosen abzurufen: Erstellt Hochrechnungen für Ihre Keyword-Liste basierend auf der durchschnittlichen Höhe der entsprechenden Gebote und Ihrem Budget.
  • Beta: Hier können Sie Prognosen für Kampagnen oder Keywords aus Ihrem Konto abrufen.

Wenn Sie eine der genannten Optionen zur Keyword-Eingabe im Keyword-Planer nutzen, erhalten Sie als Ergebnis eine Liste bzw. einen Bericht. Hier können Sie nach den folgenden Kriterien filtern, um weitere Informationen dazu zu erhalten, welche Keywords sich für Ihre Kampagne eignen könnten:

Ausrichtung

  • Standort: Gibt Suchvolumen und Trenddaten gefiltert nach einem spezifischen geografischen Standort oder einer Region aus.
  • Sprache: Gibt Suchvolumen und Trenddaten gefiltert nach einer bestimmten Sprache aus. Tipp: Dies ist besonders nützlich, falls Sie für einzelne Seiten Ihrer Website über mehrere Sprachversionen verfügen.
  • Suchnetzwerk: Ändert die Quelle der gefilterten Daten. Die voreingestellte Datenquelle ist Google; alternativ kann auch "Google und Suchnetzwerk-Partner" ausgewählt werden. Weitere Informationen.
  • Auszuschließende Keywords: Filtert alle Wörter und Wortgruppen heraus, die nicht enthalten sein sollen. Wenn Sie beispielsweise nicht auf Suchanfragen mit den Keywords "billig" oder "gratis" abzielen, geben Sie diese hier ein.

Zeitraum

An dieser Stelle im Keyword-Planer haben Sie die Möglichkeit, einen Zeitraum auszuwählen, für den Sie die durchschnittliche Anzahl der Suchanfragen einsehen können. Sie können auch zwei verschiedene Zeiträume miteinander vergleichen. Dies kann besonders dann nützlich sein, wenn Sie herausfinden möchten, ob bestimmte Keywords zu bestimmten Jahreszeiten besser funktionieren – ein wichtiger Faktor für das Timing Ihrer Kampagne.

Keyword-Filter

  • Durchschnittliche monatliche Suchanfragen: Filtert Keywords basierend auf dem durchschnittlichen monatlichen Suchvolumen im ausgewählten Zeitraum. Keywords mit extrem hohem Suchvolumen (in der Regel mehr als 10.000 Suchanfragen pro Monat) sind stark umkämpft und zeichnen sich durch ein vergleichsweise hohes vorgeschlagenes Gebot aus.
  • Vorgeschlagenes Gebot: Bei der Berechnung wird der CPC (Cost-per-Click) herangezogen. Anhand dieses Wertes erkennen Sie, welchen Betrag andere Werbetreibende, die bezüglich Standort und Suchnetzwerk dieselben Einstellungen verwenden wie Sie, für dieses Keyword zahlen. Basierend darauf schlägt der Keyword-Planer von AdWords Ihnen vor, wie viel Sie für dieses Keyword bieten sollten, damit Sie Ihr Budget optimal nutzen können.
  • Anteil der möglichen Anzeigenimpressionen: Erstellt eine Schätzung dafür, wie viele potenzielle Kunden Ihre Anzeige sehen werden. Dieser Wert wird geteilt durch die Gesamtanzahl der Suchanfragen für das jeweilige Keyword – innerhalb der von Ihnen eingestellten Parameter bezüglich Standort und Suchnetzwerk. Als Parameter wird der vergangene Monat zugrunde gelegt.
  • Anteil an möglichen organischen Impressionen: Gibt in Prozent an, wie oft eine Seite Ihrer Website in den normalen, unbezahlten Suchergebnissen für ein bestimmtes Keyword angezeigt wurde. Diese Option ist im Keyword-Planer nur auswählbar, wenn Sie Ihr Google Analytics-Konto mit Ihrem Google AdWords-Konto verknüpft haben.
  • Durchschnittliche Position in den organischen Suchergebnissen: Zeigt an, welche Position Seiten Ihrer Website im Vergleich zu jenen anderer Websites in den normalen, unbezahlten Suchergebnissen einnehmen. Diese Option ist im Keyword-Planer nur auswählbar, wenn Sie Ihr Google Analytics-Konto mit Ihrem Google AdWords-Konto verknüpft haben.
  • Wettbewerb: Ermöglicht es Ihnen, Keywords danach zu sortieren, wie schwierig es ist, eine der oberen Positionen zu erreichen. Sie können nach hoher, mittlerer und niedriger Schwierigkeit filtern. Die allgemeine Empfehlung für Kleinunternehmen lautet, nach mittlerer oder niedriger Schwierigkeit zu filtern, da solche Keywords zumeist mit einem niedrigeren vorgeschlagenen Gebot versehen sind und solche Unternehmen so ihr Budget besser nutzen können.

Keyword-Optionen

Ermöglicht es Ihnen, Ihre Recherche weiter einzugrenzen, sodass Ihnen ausschließlich Ideen angezeigt werden, die auf verschiedene Art und Weise engen Bezug zu Ihren Suchanfragen haben.

Der Zweck dieser Filter ist, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Keyword-Liste oder Ihren Bericht zu optimieren. Allerdings sollten Sie nicht zu viele Einschränkungen auswählen. Ein guter Ansatz, wie Sie lernen können, den Keyword-Planer zu nutzen, ist es, zunächst jeden Filter einzeln zu testen und so herauszufinden, welche Ideen mit dem jeweiligen Filter generiert werden. In einem zweiten Schritt können Sie dann Kombinationen aus verschiedenen Filtern testen. Je vertrauter Sie mit den in Ihrem Geschäftsbereich gängigen Keywords und den vorhandenen Filteroptionen werden, desto besser können Sie beurteilen, welche Filter und Kombinationen für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet sind.

2. Versuchen Sie, die Anzeigen für Ihre Zielgruppe auf der Grundlage des jeweiligen Standorts auszurichten.

Eine wirksame Zielausrichtung kann besonders für Kleinunternehmen mit einem geringeren Marketingbudget nützlich sein. So können Sie besser strategisch entscheiden, wie Sie Ihr Budget einsetzen (für Keywords, die Ihnen beim Erreichen Ihrer spezifischen Ziele helfen – egal, ob es sich dabei um eine gewünschte Anzahl von Verkäufen, Besuchen, Anrufen oder etwas ganz anderes handelt).

Besonders sinnvoll kann dieses Vorgehen sein, falls Sie vorhaben, Kunden auf eine von Ihnen betriebene lokale Niederlassung aufmerksam zu machen. Da Sie über die Filter den Zielort eingrenzen können, können Sie den Keyword-Planer dafür nutzen, Keywords zu finden, nach denen potenzielle Kunden innerhalb Ihrer Region wahrscheinlich suchen. Nehmen wir an, Ihr Wellnesshotel befindet sich in einem Münchner Vorort. Sie können nun Ihren Zielfilter auf die Ihr Hotel umgebenden Straßenzüge, den gesamten Vorort, München, Bayern usw. einstellen. Wo tauchen die Keywords auf, von denen Sie die beste Leistung erwarten? Werden Keywords aufgeführt, an die Sie bisher noch nicht gedacht haben, die aber in der Umgebung Ihres Hotels oft verwendet werden und damit auch für Sie relevant sind? Wenn die Antwort "Ja" lautet, können Sie darüber nachdenken, ein Gebot für diese Keywords abzugeben.

Der Keyword-Planer verfügt zusätzlich über Filter, die Ihnen dabei helfen, Ihre Kampagne in verschiedenen Sprachen zu erstellen. Falls Ihr Unternehmen sowohl deutsch- als auch englischsprachige Kunden bedient, kann der Keyword-Planer Ihnen dabei helfen, beliebte Keywords in beiden Zielsprachen zu finden. Über diese Keywords können Sie dann Anzeigen schalten, die sowohl die englische als auch die deutsche Zielgruppe ansprechen.

3. Wägen Sie die Kosten Ihrer Keywords ab

Wenn Sie den Keyword-Planer nutzen, können Sie Keywords finden, die sehr effizient sind und trotzdem in Ihr Budget passen. Denn Sie sehen nicht nur, was andere Werbetreibende für Keywords zahlen, sondern können auch einschätzen, wie hoch die Kosten für ein Gebot auf diese Keywords sind.

Auf dem Tab "Vorgeschlagenes Gebot" wird angezeigt, wie viel Sie wahrscheinlich bieten müssen, damit Ihre Anzeige in den Suchergebnissen für das jeweilige Keyword erscheint. Dies basiert auf dem Preis, den andere Unternehmen dafür zahlen. Sie können diese Funktion auch nutzen, um zu sehen, welches Ihrer bevorzugten Keywords besser in Ihr Budget passt.

Die Funktion "Vorgeschlagenes Gebot" liefert Ihnen einen guten Anhaltspunkt für die üblichen Kosten von Keywords. Für eine genauere personalisierte Einschätzung können Sie das Tool zur Gebotsschätzung für die erste Seite von Google verwenden. Bei diesem Tool wird der Qualitätsfaktor des von Ihnen ausgewählten Keywords herangezogen. Der Qualitätsfaktor sagt aus, wie relevant das Keyword für Ihre Website und die Produkte bzw. Dienstleistungen ist, die Sie anbieten. Basierend auf dem Wettbewerb um dieses Keyword schätzt das Tool, was Sie bezahlen müssten, damit Ihre Anzeige auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse erscheint. Weitere Informationen zum Qualitätsfaktor finden Sie hier

So nutzen Sie das Tool zur Gebotsschätzung für die erste Seite:

  • Rufen Sie in Ihrer Kampagne den Tab "Keywords" auf und klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Spalten".
  • Wählen Sie die Option "Spalten anpassen" aus.
  • Wählen Sie im Drop-down-Menü "Attribute" die Option "Gesch. Gebot für die erste Seite" aus und klicken Sie dann auf "Übernehmen".

Auf diese Weise können Sie sich auch das geschätzte Gebot für die oberste Position anzeigen lassen. Wählen Sie dazu die Option "Gesch. Gebot für oberste Position" aus und klicken Sie dann auf "Übernehmen". Falls das Gebot für die erste Seite sehr hoch ist, kann das bedeuten, dass das von Ihnen ausgewählte Keyword einen schlechten Qualitätsfaktor hat. Klicken Sie auf das "Hilfe"-Zeichen neben dem Keyword, um ausführlichere Informationen aufzurufen. Weitere Informationen zu Gebotsschätzungen

4. Überprüfen Sie die Keyword-Listen, um Ihren Erfolg zu bewerten

Sie haben mit dem Keyword-Planer von AdWords zahlreiche Ideen generiert. Wie entscheiden Sie nun, auf welchen Keyword-Ideen Ihre Kampagne basieren soll? Lassen Sie sich von Ihrem Budget leiten:

  • Wenn Sie brauchbare Keywords entdecken, während Sie den Keyword-Planer nutzen, klicken Sie auf die Schaltfläche am rechten Rand der Spalte mit den Ergebnissen, um sie Ihrem Keyword-Plan hinzuzufügen. So können Sie potenzielle Keywords temporär speichern. Versuchen Sie, eine Gruppe von 10 bis 20 potenziellen Keywords zu erstellen.
  • Sobald Sie Ihren Keyword-Plan erstellt haben, können Sie Ihr Tagesbudget, das Gebotsmaximum und die Standorte für Ihre Kampagne festlegen. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche "Plan überprüfen", um für Ihre Keywords eine Schätzung für die Klickzahl, die Impressionen, die durchschnittliche Position und die durchschnittliche Conversion-Rate zu erhalten. So können Sie abwägen, ob die Keywords in Ihr Budget passen.
  • Denken Sie daran, dass ein Keyword mit hohem Suchvolumen möglicherweise einem starken Wettbewerb unterliegt, was zu einem höheren vorgeschlagenen Gebot führt. Versuchen Sie deshalb, jeweils Keywords auszuwählen, die Ihr Budget nicht zu stark belasten
  • Passen Sie die Keyword-Auswahl im Keyword-Planer basierend auf Ihren Erkenntnissen an, indem Sie Keywords hinzufügen und löschen. So erhalten Sie eine Liste, mit der Sie viele potenzielle Kunden erreichen und Ihr Budget optimal ausnutzen können.

Sinnvoll ausgewählte Keywords sind der Grundstein einer erfolgreichen AdWords-Kampagne, die Ihr Unternehmen mit Menschen verbindet, die nach dem suchen, was Sie zu bieten haben. So können Sie die Nutzer genau in dem Moment ansprechen, in dem sie bereit sind, mehr darüber zu erfahren bzw. das zu erwerben, was sie benötigen. Egal, ob Sie gerade Ihre erste Kampagne zusammenstellen oder nach Möglichkeiten suchen, Ihre Anzeigen zu optimieren: Der Keyword-Planer von AdWords kann Ihnen dabei helfen, Keywords auszuwählen, die für Ihre Zielgruppe relevant sind und in ein für Sie ausgewogenes Budget passen. Falls Sie weitere Fragen dazu haben, wie Sie den Keyword-Planer nutzen können, rufen Sie diese Support-Seite auf.

Kostenlose Starthilfe von Google: *

800 5894 941

adwords icon

Jetzt durchstarten mit Google AdWords

Mit AdWords das Geschäft ankurbeln

  • Machen Sie Werbung auf Google – und darüber hinaus.
  • Ob lokal oder global.
  • Mit uns erreichen Sie die richtigen Menschen im richtigen Moment.
  • ALLE VORTEILE ANSEHEN  

Empfohlene Artikel

Wenn Sie 10 € oder mehr pro Tag für AdWords-Anzeigen ausgeben, unterstützen Sie unsere Experten kostenlos bei der Erstellung und Optimierung Ihrer Werbeanzeigen. * Für Kunden, die 10 € pro Tag oder mehr ausgeben wollen (Mo-Fr, 09:00 - 18:00)